nette leute kennenlernen osterreich

Sie wedelt mit dem Schwänzchen wenn ich sie rufe, und möchte gerne überall dabei sein. Wem die Bewertung der amerikanischen Indizes nicht mehr geheuer ist, der findet Ablenkung mittlerweile auch bei den Indizes deutlich deutlich niedriger bewerteter Regionen. Es ist doch Weihnachten! Es wird ihm da viel besser gehen wie auf diese harde welt Ihr Zustand wurde leider immer schlimmer und es konnte einfach nichts mehr für sie getan werden.

22,6 Mrd. €

Leider jedoch, verschwindet der Virus bzw die Bakterien einfach nicht aus ihrem Körper. November Wir haben ganz tolle Nachrichten was Myra betrifft. Er hat kurz bevor mein auto-unfall in mai fur die kleine Tobias gespendet. Der Anblick der Tiere bei einen Brotzüchter wäre nämlich selbst für erfahrende Tierschützer schwer zu ertragen. Er mochte nur noch liegen Januar Emma, Navida und Sophie sind neu unter "Zuhause gesucht" zu finden.

Bitte habt dafür etwas Verständnis. Es bringt niemandem was, wenn der Hund dann am Ende wieder weg muss, weil es einfach unüberlegt war und die Umstände nicht passen. Februar Es sind wieder ganz tolle Hunde auf der Suche nach einem schönen und passenden Zuhause.

Schaut doch einfach mal vorbei und meldet Euch gerne bei ernsthaftem Interesse ;. Wir freuen uns Alle so wahnsinnig! Er macht riesen Fortschritte und seine Freunde Zsebi und Pim helfen ihm dabei. Mama Bulli bedankt sich auch nochmal so sehr bei euch Allen, dass ihr es ihr ermöglicht habt, jetzt in Freiheit leben zu dürfen! Auch der neue, alte Bulli lässt es sich in der Sonne gut gehen, leider ist auch er, so wie Gloria, blind.

Der süsse Kerl hat schon wieder ein paar kleine Fortschritte gemacht und der Tierarzt war soweit zufrieden mit ihm. Über den Berg ist er leider noch nicht, aber zum Glück steigt die Hoffnung mit jedem noch so kleinen Fortschritt immer ein bisschen mehr, dass er es schaffen wird.

Es war ein winziges Hundemädchen von gerade mal einem Kilo. Nirgendwo weit und breit war die Mutter zu sehen, obwohl die Kleine sie noch so sehr bräuchte: Nicht mal ein Haus ist dort in der Nähe zu finden gewesen.

Nur Felder, Wald und Wiesen. Also hat Marlou die Maus natürlich nicht zurück gelassen, sondern kurzerhand eingepackt und mit auf den Hof genommen. Januar Und schon wieder gibt es einiges Neues zu berichten. Diesmal gibt es ein kleines, allgemeines Update über den Gnadenhof. Am Mittwoch werden die letzen zwei Bullis abgeholt und dürfen dann auf den Hof ziehen ;.

Es handelt sich um die Mama der vier Welpen und um den alten Bulli. An dieser Stelle, vielen vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung und dass Ihr es ermöglicht habt, dass nun auch die Mama endlich in Freiheit leben darf! Leider hat sie ganz viele Baustellen und es stellt sich die Frage, wieviel Zeit ihr noch bleiben wird: Sie muss alle drei Meter pinkeln und auch die Kotabsetzung funktioniert leider nicht so, wie sie sollte.

Daneben hat sie noch einige Hautprobleme, was aber das schlimmste ist, dass sie vom After her Blut verliert. Es läuft teilweise einfach so heraus: Mamoka geht es auch immer noch gut! Sie hat schon seit langer Zeit viele Tumore, aber es beeinträchtigt sie bisher nicht weiter. Erstaunlich, wie gut sie sich hält. Seit kurzer Zeit allerdings, bekommt sie nun ein paar Medikamente, denn ohne würde es nicht mehr gehen. Leider musste Pandi erlöst werden ; , was ganz furchtbar traurig ist, denn sie hatte schon eine wunderbare Familie in der Schweiz gefunden, die ihr noch ein wundervolles Leben ermöglichen wollte.

Als sie dann auch nichts mehr fressen wollte, war sofort klar, dass jetzt die Zeit gekommen ist, sie zu erlösen. Bubu, unser kleines Sorgenhündchen, ist von einer Treppe abgesprungen und hat dabei in der Luft sehr komische Drehungen gemacht.

Marlou war im Garten und hat das ganze zufällig mit angesehen. Leider ist er dabei nicht auf seinen Beinen gelandet, sondern voll auf seinem Kopf: Er hat nur 1,4 kg, also könnt Ihr Euch sicher vorstellen, wie klein sein Kopf ist. Leider hat er dazu auch noch Fontanelle und ist natürlich genau darauf gelandet. Fontanelle ist eine Lücke im Schädel, an der sich kein Knochen befindet.

Marlou hat das Ganze nicht nur mit ansehen müssen, sondern sie hat auch gehört, wie sein Schädel wie ein Stein auf dem Boden aufschlug. Dass er überhaupt überlebt hat, ist ein Wunder! Er hat geweint und geschriehen vor Schmerzen. Sein ganzer Körper hat sich zusammengezogen und er hat dann angefangen sich zu drehen und konnte nicht mehr damit aufhören. Weil er dabei auch noch seinen Nacken so komisch schräg hielt, dachte Marlou erst, er sei geborchen. Das Alles ist abends passiert und Marlou hat Bubu natürlich sofort eingepackt und ist mit ihm in die Tierklinik gefahren.

Dort musste er erst einmal bleiben, da sein Zustand sehr kritisch war. Als Marlou am nächsten Tag wieder in die Klinik fuhr, um ihn zu besuchen und feststellte, wie sehr er sich über ihre Anwesenheit freute, bat sie den Tierarzt darum, Bubu mit heimnehmen zu dürfen, da sie dachte, dass dies seiner Genesung besser täte, weil er sich dort natürlich viel wohler fühlt.

Das was Bubu an Medikamenten benötigt, kann Marlou ihm selber auch verabreichen und auch mit Infussionen kennt sie sich inzwischen bestens aus. Der kleine Kerl macht nun täglich winzig kleine Fortschritte, aber das ist ja in seinem Zustand immerhin schon einmal etwas. Manchmal bemerkt Marlou, wie er sie mit seinen Augen verfolgt und beobachtet, was sie tut.

Leider kann man nicht genau sagen, ob er es schaffen wird, aber so lange er Fortschritte macht und wenn sie auch noch so klein sind, gibt es Hoffung! Er braucht jetzt Ruhe, Medikamente und sehr viel Liebe und das bekommt er von Marlou! Leider gibt es momentan keine aktuellen Bilder von Bubu, da er sich vor jeder Bewegung, die vor ihm passiert, wahnsinnig erschreckt und damit will ihn jetzt natürlich keiner weiter belasten.

Wir können Alle nur hoffen und beten, dass er es schafft und wieder gesund wird. Man kann jetzt leider noch nicht sagen, ob er irgendwelche Spätfolgen davon tragen wird. Wir müssen einfach abwarten. Also wie immer, bitte alle Daumen drücken die Ihr habt, für den kleinen Mann!

Wenn jemand noch ein bisschen Geld übrig hat, bitte helft uns, jeder Euro zählt! Wir werden für Bubu Alles tun was nötig ist! Bitte in der Bemerkung "Bubu" dazu schreiben. Vielen lieben Dank schon mal an Euch!

Marlou hat angefangen, die Arbeit auf dem Hof so langsam wieder aufzunehmen und ist auch schon gut dabei. Es gibt viele neue Einwohner, die sie auch wieder selber abgeholt hat, trotz der teilweise wirklich sehr langen Fahrten. Nächste Woche kommen dann gleich noch einmal zwei Neuankömmlinge dazu, dann ist aber auch erst einmal wieder Schluss: Ihr findet die ganzen neuen Hofeinwohner wie immer unter Einwohner.

Leider hatte einer der neuen Schützlinge, Bubu, einen schlimmen Unfall, so dass Marlou um sein Leben bangen und kämpfen muss Er braucht im Moment wirklich eine 24 Stunden rundum Betreuung. Man darf ihn nicht aus den Augen lassen. Es ist also Alles im Moment etwas anstrengend, auch weil die Arbeit der Tierheime Mohacs und S zeged, die Marlou betreut, wieder dazu kommt. Auch ist sie dabei, die Facebookseite wieder aktuell zu halten und die Finanzen in Ordnung zu bringen.

Wir bitten also weiterhin um etwas Nachsicht von Euch ;. Bitte drückt auf jeden Fall Alle die Daumen für unseren kleinen Bubu, er kann es gut gebrauchen. Wenn jemand ein paar Euro für ihn spenden möchte, wäre das natürlich auch sehr hilfreich, denn die Tierarztkosten werden leider immer und immer höher Januar Hallo zusammen. Es gibt wieder Neuigkeiten von Marlou und zum Glück nur positive: Es geht ihr von Tag zu Tag immer und immer besser ;.

Die Therapie scheint wirklich anzuschlagen. Das freut uns Alle riesig! Sie fängt jetzt langsam damit an, die Arbeit wieder Stück für Stück aufzunehmen. Gestern hat sie schon die zwei neuen Bulldoggen und auch noch einen weiteren Chihuahua kastriert.

Ausserdem hat sie die Betreuunng eines "ihrer" Tierheime Mohacs wieder aufgenommen. Deshalb habt bitte noch etwas Geduld, bis hier wieder Alles läuft wie gewohnt ;. Wenn es so klappt wie Marlou sich das vorstellt, wird sie in ca. Ausserdem möchte Marlou sich noch ganz ganz herzlich bei Euch Allen für Eure Treue und die lieben Worte bedanken, als es ihr so schlecht ging. Aber zuerst einmal hoffe ich natürlich, dass ihr Alle tolle Feiertage hattet, gut ins neue Jahr gerutscht seid und einfach eine schöne Zeit mit Euren Lieben verbringen konntet.

Marlou geht es nach langer Zeit endlich wieder etwas besser. Leider jedoch, verschwindet der Virus bzw die Bakterien einfach nicht aus ihrem Körper. Deshalb wird sie nun, auf Grund eines vermuteten Asthmas, mit den passenden Medikamenten behandelt. Die muss sie jetzt bis zum Ende des Monats einnehmen. Danach gibt es eine erneute Kontrolle beim Lungenarzt. Wir hoffen, dass die Therapie diesmal anschlägt! Sollte dies der Fall sein, wird Marlou ab Februar wieder aktiv ihre Arbeit aufnehmen.

Seine Leber hat sich super regeneriert und es geht im prima! Heute kamen die Laborergebnisse und sein Blut sieht gut aus! Ausserdem sind die beiden Geschwister von Kabala und Kokusz gut auf ihrer ungarischen Pflegestelle angekommen.

Vielen Dank für Eure Spenden! Im Krankenhaus haben sie eine schwere Lungenentzündung diagnostiziert, ausserdem Bronchitis und als wäre das Alles nicht schon schlimm genug, kommt auch noch eine schlimme Grippe dazu, die sie sich wohl irgendwo eingefangen haben muss.

Der Arzt sagt, sie darf jetzt lange Zeit überhaupt nichts tun und hat ihr sehr viel Ruhe zum auskurieren verordnet. Daran muss sie sich jetzt unbedingt halten, denn ansonsten könnte sich das Ganze zu einem chronischen Problem entwickeln.

Das bedeutet natürlich auch, dass sie sich bis auf Weiteres nur um ganz wichtige Dinge kümmern kann, alles andere muss leider hinten anstehen. Wir bitten nochmals um Euer Verständnis, aber der Gesundheitszustand von Marlou hat jetzt oberste Priorität!

Dezember Hallo ihr Lieben, die schlechten Nachrichten nehmen einfach kein Ende. Marlou geht es so schlecht, dass sie in ein Krankenhaus muss: Sie kann keine drei Schritte laufen, so sehr schmerzt ihre Lunge: Dazu hat sie noch eine heftige Grippe und psychisch geht es ihr, auf Grund der vergangenen Geschehnisse, leider auch nicht gut! Ich bedanke mich in ihrem Namen bei allen Spendern die noch nicht namentlich erwähnt wurden. Sie wird dies aber selbstverständlich schnellst möglich nachholen.

Ausser es handelt sich um reservierte oder reisende Hunde. Wir bitten um Eure Verständnis. Dezember Frohe Weihnachten ihr Lieben, trotz der sehr unschönen Ereignisse der vergangenen Zeit, aber zum Glück gab es ja nicht nur Negatives! Leider geht es Marlou auch überhaupt nicht gut. Yvonne hat heute Morgen kurz mit ihr telefoniert und sie hat wieder mit ihrer Lungenentzündung zu kämpfen.

Vermutlich der ganze Stress die letzte Zeit und der wenige Schlaf: Liebe Marlou, bitte, bitte schone dich, soweit es dir eben möglich ist. Auch wenn es dir sehr schwer fällt ; , aber die Tiere brauchen dich fit und ganz gesund! Wie gut, dass wir jetzt Weinachten haben, da kannst du die Tage gleich einmal nutzen um dich ein wenig auszuruhen und zu erholen ;. Seine Körpertemperatur ist zwar um 0,1 Grad gestiegen, aber da auf Grund der Feiertage kein Tierarzt zur Verfügung steht, muss Marlou sich komplett alleine um ihn kümmern!

Dafür ausreichend mit Medikamenten und Wissen versorgt, ist sie jedenfalls. Hoffentlich schafft der kleine Kerl es. Es ist doch Weihnachten! Dezember Es gibt ein kleines Update zu Maci. Leider geht es ihm sehr schlecht: Marlou ist noch beim Tierarzt mit ihm und dieser fürchtet leider um sein Leben ;.

Er hat immer noch eine viel zu niedrige Körpertemperatur von nur 36,1 Grad. Essen und trinken möchte er auch nicht. Er hängt schon eine Weile an der Infusion, aber sein Zustand verbessert sich einfach nicht. Auch Marlou geht es nach drei Nächten ohne Schlaf und dem ganzen Stress leider nicht sehr gut. Sie hat wieder angefangen zu husten Das Elend nimmt einfach kein Ende Gerade noch um Nati gebangt, so müssen wir auch schon wieder weiter bangen und zwar diesmal um Maci: Marlou ist immer noch so wahnsinnig traurig wegen Nati, kann aber nicht einmal zur Ruhe kommen, da es Maci plötzlich und unerwartet sehr schlecht geht.

Marlou war natürlich sofort beim Tierarzt mit dem armen Kerl. Da stellte sich heraus, dass seine Körpertemperatur nur noch 36,1 Grad beträgt. Entweder hat er eine Leberentzündung, oder er hatte schon ein Leberproblem als er zu Marlou kam und die Narkose für die Kastration war dann einfach zu viel für seine Leber. Gestern haben wir noch für Nati gekämpft. Heute kämpfen wir für Maci! Sein Zustand ist leider sehr kritisch. Bitte, betet Alle für ihn, dass er es schafft!

Dezember Etwas schreckliches ist passiert, Marlou musste die kleine Nati gestern leider erlösen ;! Es ging einfach nicht mehr anders. Es war das einzig richtige was man noch für die arme Maus tun konnte. Es ging ihr schon vorgestern Abend plötzlich nicht mehr so gut und sie wollte nichts mehr fressen obwohl das ja vorher noch relativ gut ging , so dass sich Marlou dazu entschied, sie am nächsten Tag zu dem sowieso anstehenden Tierarzttermin von Kokusz mitzunehmen.

Das tat sie dann auch und dort konnte man leider nichts anders mehr für sie tun, als sie zu erlösen. Ihr Körper war übersäht mit Tumoren Sie war einfach zu schwach, ihr kleiner Körper zu ausgezehrt von den Strapazen ihres bisher so traurigen Lebens, bevor sie zu Marlou kam ;. Trotzdem sind wir Marlou so sehr Dankbar, dass Nati dank ihr in ihren viel zu kurzen letzten Tagen noch erfahren durfte, was es heisst geliebt zu werden, Geborgenheit zu erfahren, immer einen vollen Napf zu haben, einen warmen Schlafplatz, körperliche Führsorge und Pflege und natürlich die wunderschönen Streicheleinheiten die sie am Abend von Marlou so ausgiebig bekommen hat, bevor sie am nächsten Tag von uns gehen musste.

Das schaffen nicht viele Menschen, das immer wieder durchzustehen. Machs gut kleine Nati. Es werden dich so viele Menschen schrecklich vermissen! Du hast so viele Menschen berührt, sie haben dich in ihr Herz geschlossen, sie Alle haben dich geliebt ohne dich zu kennen. Wir wünschen dir von Herzen, dass du es jetzt wunderschön hast, da wo du bist.

Du wirst nie vergessen!!! Marlou hielt Nati die ganze Zeit in ihren Armen bis sie von der Narkose eingeschlafen war Hier ist sie schon ganz müde Nati ist von der Narkose eingeschlafen von der weiteren Prozedur gibt es natürlich keine Bilder Dezember Es gibt heute soooo tolle Nachrichten. Felos kann am Sie versteckt sich immer hinter oder unter einem Schrank. Nur Nachts, wenn sie sich sicher fühlt und kein Mensch auf dem Hof unterwegs ist, kommt sie heraus.

Wenn man nicht wüsste, dass sie da ist, würde man denken, sie existiert gar nicht. Dezember darf sie nun aber endlich umziehen, auf eine ganz tolle Pflegestelle zu Yvonne Jari. Sie war dabei, als Marlou sie von der Zuchtauflösung abgeholt hat.

Yvonne hat Felos sogar vom Züchter direkt in ihre Arme übernommen. Aber Probieren muss man es auf alle Fälle! Das wichtigste ist, Yvonne traut sich das Ganze durchaus zu und Marlou kennt sie ja auch persönlich und findet es wahnsinnig toll, das Felos diese Chance bei Yvonne bekommt. Wenn wir das zusammen mit Eurer Hilfe hinbekommen, dann darf die überaus ängstliche Felos am Dezember ihre Köfferchen packen und in ihr neues Leben reisen! Tanja Wallhauer und Sandra Danner haben zusammen schon Euro gespendet!

Felos steht also schon mit zwei Beinen im Auto und es fehlen "nur" noch Euro! Dann gibt es noch ein kleines Update zu unserer Nati.

Dezember Hallo ihr Lieben. Heute gibt es zum Glück richtig tolle Nachrichten von der kleinen Nati. Sie frisst wieder ein wenig mehr. Ein ganzes Tellerchen mit frischem Fleisch und Reis hat sie geschafft: Das tolle daran ist, dass sie davon nicht erbrechen muss. Auch wenn das natürlich auf Dauer keine optimale Ernährung ist, freuen wir uns erst einmal wahnsinnig, dass es jetzt etwas bergauf geht! Das Aufstehen geht noch nicht so gut, ist aber auch nicht weiter schlimm, denn das soll sie ja sowieso noch nicht.

Erstmal muss sie jetzt zu Kräften kommen. Manchmal, wenn Nati so da liegt und schläft, fragt sich Marlou, ob es überhaupt das Richtige ist, was sie da tut, oder ob es nicht einfach besser wäre, die arme kleine Maus von ihrem Leiden zu erlösen.

Egal wie begrenzt die Zeit am Ende vielleicht für sie ist. Dezember Marlou war gestern wieder einmal beim Tierarzt. Raja, Zabu, Milka, und Romy wurden dort kastriert. Es stellte sich dann zum Glück auch heraus, dass Raja und Romy auch nicht schwanger waren. Vermutlich ist Reno also einfach nicht fruchtbar.

Allen geht es soweit gut! Auch Nati wurde zum Tierarzt mitgenommen. Sie besteht nur noch aus Haut und Knochen: Sie bekam dort erst einmal jede Menge Medikamente und auch Infussionen. Man musste ihr die Haare sogar noch mehr entfernen, da sie unten am Bauch unter total verklebten Haaren noch einen weiteren entzündeten Tumor hat, der behandelt werden musste.

Auch ihre Ohren sind total entzündet. Marlou hat gesagt, sie hätte dass noch nie zuvor so schlimm gesehen: Schon bei nur leichtem Berühren der Ohren ist das Blut einfach so herausgelaufen: Sie ist wirklich in einem sehr schlechten Zustand.

Sollte sie nicht anfangen besser zu essen, muss die arme Maus leider am Montag von ihrem Leiden erlöst werden ;! Marlou hat jetzt für sie Hühnchenbrust, Ente und Reis gekocht. Das bekommt sie jetzt zu Fressen. Leider verträgt sie keines der Spezialfutter für Hunde, es wird ihr dann übel und sie kotzt es sofort wieder heraus. Wir drücken der Maus ganz doll die Daumen, dass sie es schaffen wird und dass sie wenigstens noch eine kurz Zeit lang, ein schönes Leben leben darf.

Das kann es doch nicht für sie gewesen sein, nachdem ganzen Schrecklichen das sie bisher erleben musste! Einfach, dass man auch mal eine kleine Vorstellung hat, wie es dort leider vielen vernachlässigten, verwahrlosten Tieren ergeht, die am Ende dann im Tierheim landen Dezember Wie bereits angekündigt, kamen heute die armen, verwahrlosten Seelen aus dem befreundeten Tierheim in Nordungarn auf den Hof.

Hugika, Nati, Pandi und Blacky, so heissen die armen Mäuse, sahen fürchterlich verwahrlost aus. Zum Glück hat das Tierheim sie vorher schon von ihrem verfilzten Fell befreit. Die kleine Nati wird leider nicht mehr lange leben: Es geht ihr nicht gut und sie hat sehr viele Tumore: Aber Marlou wird Alles dafür tun, dass die arme Maus wenigstens noch ein paar schöne Wochen im Glück verbringen kann.

Sie wird erfahren was es heisst geliebt zu werden. Ausser diesen vier armen Seelen kamen heute nochmals zwei weitere Hunde dazu, die Marlou abgeholt hat. Sie heissen Maci und Zabu. Finden könnt ihr sie Alle bei Einwohner. Jetzt ist der Hof leider so voll, dass wirklich kein Hund mehr aufgenommen werden kann: Vielleicht ist der Ein oder Andere ja auf der Suche nach einem treuen Begleiter und möchte gerne einen der Gnadenhofeinwohner adoptieren.

Es würde wirklich so sehr helfen um wieder neue Hunde in Not aufnehmen zu können. Guckt doch einfach bei Zuhause gesucht vorbei. Dort suchen ein paar ganz tolle Hunde ihre Familien! Dezember Heute gibt es wieder ein paar Neuigkeiten für Euch. Ein paar Gute, aber leider auch ein paar Schlechte. Erst mal zu den guten Nachrichten. Kabala, Kokusz, Torpi und Ruby konnten erfolgreich kastriert werden. Sehr zur Freude aller stellte sich heraus, dass Ruby doch nicht schwanger war ;.

Dann gibt es auf dem Hof auch wieder einen neuen Einwohner. Einen kleinen, blinden und alten Pekinesen namens Koluz. Er hat auch schon eine tolle Pflegestelle in Deutschland gefunden: Ausserdem bekam Marlou noch einen Hilferuf aus einem der Tierheime in Nordungarn, ob sie wohl ein paar der Hunde von dort übernehmen könnte Am Mittwoch werden sie auf dem Hof ankommen.

Und die schlimmste Nachricht die ich Euch heute leider überbringen muss Man weiss nicht genau wieso, sie war fit und munter. Es könnte wohl an Inzucht gelegen haben. Es ist schon sehr komisch, dass von den fünf Welpen wirklich nur einer überlebt hat, obwohl sie von Anfang an in Sicherheit waren und tierärtzlich begleitet wurden. Aber zum Glück hat eine Freundin schon zu gesagt die kleine Maus aufzunehmen. Sie hat damals schon Mogli der Kleine mit dem Wasserkopf zu sich genommen.

Weil Mogli auch so klein ist, hoffen wir, dass die Beiden gut zusammen passen und toll miteinander spielen können. Wenn Hope dann alt genug ist, wird sie natürlich zur Vermittlung freigegeben. Aber jetzt hoffen wir erst mal, dass es wenigstens Hope schaffen wird. Ihr geht es gut. Drück die Daumen mit uns. Dezember Gestern hat Marlou unter anderem vier neue Einwohner auf ihren Hof geholt und ihnen somit das Leben gerettet.

Reno ist der einzige Rüde, die anderen drei sind Hündinnen. Leider sind die Weibchen alle schwanger, aber zum Glück sind sie so früh dran, dass man sie noch problemlos kastrieren kann.

Ausserdem neu auf dem Hof ist die wunderschöne Hündin Finn. Auch die Bulldoggenfraktion hat wieder Verstärkung bekommen ;. Die neue Einwohnerin heisst Gloria. November Wir haben ganz tolle Nachrichten was Myra betrifft. Sie ist jetzt nämlich vorläufig nicht mehr auf der Suche nach einem neuen Zuhause, da ihr Frauchen die schwere OP wiedererwartend soweit erstmal gut überstanden hat.

Sie liegt zwar noch auf der Intensivstation, aber ihre Schwester ist nun wieder hoffnungsvoll, dass doch noch Alles gut wird und Myra später wieder zu ihrem Frauchen zurück kann. Deshalb nimmt die Schwester Myra nun erst mal für 8 Wochen zu sich. Wir hoffen Alle sehr, dass Frauchen wieder gesund wird und Myra wieder zurück zu ihrer über Alles geliebten Mami kann. Also bitte, drückt Alle die Daumen mit ;! Wir wünschen es der Maus von Herzen! Ausserdem haben wir auch wieder einen neuen Hund namens Reka, der auf der Suche nach einem wundervollen Zuhause ist.

Wie immer, einfach bei Zuhause gesucht vorbeischauen, vielleicht ist sie oder auch einer der anderen Hunde ja genau das was Ihr sucht ;. November Und wieder haben wir jemand Neues hier.

Diesmal allerdings kein neuer Gnadenhofeinwohner, da sich die Maus schon in Deutschland befindet. Dafür ist es aber ein absoluter Notfall, da Myra, so heisst sie, ganz dringend auf der Suche nach einem neuen Zuhause ist. Schaut einfach unter Zuhause gesucht nach, da könnt Ihr ihre ganze, traurige Geschichte lesen Auch heute haben wir wieder einen neuen Einwohner dazu bekommen, der ein tolles zu Hause sucht. Sein Name ist Kokusz. Schaut doch einfach mal vorbei bei Zuhause gesucht und verliebt Euch ;.

November Schon wieder haben wir Neuigkeiten für Euch, hauptsächlich Gute, aber leider auch ein paar Schlechte. Ich fange mal mit den unschönen Nachrichten an, es geht um Laios, Fanta und Nudli. Leider mussten wir alle Drei gehen lassen: Bei Laios sind wir aber einfach nur wahnsinnig froh, dass er noch so eine schöne, lange und vor allem glückliche Zeit auf dem Hof verbringen durfte.

Dennoch wird er dort ganz furchtbar vermisst. Ihr Zustand wurde leider immer schlimmer und es konnte einfach nichts mehr für sie getan werden. Wir sind sehr sehr traurig über diese Ereignisse und alle Drei werden schmerzlich vermisst und sehr fehlen: Dann kommen wir schnell zu den erfreulicheren Nachrichten.

Jean-Paul, der schwierige Pekinese hat eine super Pflegestelle in Holland gefunden. Für ihn wäre das echt eine prima Chance, da er so wahnsinnig anstrengend ist und leider auch beisst. Die Pflegestelle weiss das selbstverständlich, möchte aber dennoch gerne mit ihm arbeiten, das ist klasse: Dafür brauchen wir aber für ihn eine Ausreisepatenschaft in Höhe von Euro. Er hat sich auch extre schön gemacht für das Spendenbild ;. Ebenfalls gute Nachrichten gibt es für Saba, denn auch sie hat eine tolle Pflegestelle gefunden.

Dafür bräuchten wir aber auch für diese Maus eine Ausreisepatenschaft in Höhe von Euro. Wer helfen möchte kann dies sehr gerne tun, wir freuen uns riesig. Einen neuen Einwohner gibt es auch noch und das ist Kabala. Schaut doch einfach mal bei Einwohner oder Zuhause gesucht vorbei: November Hallo ihr Lieben. Ja es ist viel passiert in der vergangenen Zeit und leider ist Marlou nicht mehr dazu gekommen, Euch hier auf den aktuellsten Stand zu bringen.

Einfach, weil so wahnsinnig viel zu tun ist auf ihrem Hof und noch dazu war sie ja leider auch ziemlich krank. Das wird sich aber ab jetzt wieder ändern, wie Marlou schon erwähnt hat ;. Denn ab jetzt werde ich ihr mit der Webseite hier helfen und versuche so, ihr ein bisschen Arbeit abzunehmen und Euch auf dem neuesten Stand zu halten. Ebenfalls erhaltet Ihr natürlich auch über die Facebookgruppe gnadenhof olivers alle aktuellen Informationen.

Womit fangen wir denn am Besten an. Naja vielleicht das Wichtigste zuerst, Marlou geht es seit langer Zeit zum Glück endlich wieder viel besser.

Das mit der Lungenentzündung ist schon eine blöde Sache, wenn man sich nicht schont, bzw auf Grund der ganzen Arbeit mit den Hunden, die tagtäglich anfällt, auch einfach nicht schonen kann. Aber sie hat ihr Bestes versucht, sich etwas zurück gezogen, soweit es eben möglich war und siehe da, es wird! Sie wird langsam wieder ganz gesund ;. Ohne Euch ginge das Alles nicht! Das muss ja auch mal gesagt werden: Auch Nudli hatte riesiges Glück, dass das Geld für ihre Ausreise zusammen kam.

Denn auf Grund ihres schwachen Herzens und ihrer Epilepsie benötigt die Maus natürlich auch besondere Pflege und da wurde eine ganz ganz tolle Stelle für sie gefunden! Dann gibt es natürlich auch eine Menge neuer Einwohner. Hier mal ein kleiner Überblick. Alle wollten sie da noch nicht auf das Bild: Auch neu sind Torpi und Zsebi. Beide sind seit Mitte Oktober auf dem Hof. Torpi Zsebi Zu guter Letzt wäre dann da noch Milka.

Ein ganz besonderer Neuzugang, der seit Oktober auf dem Hof lebt. Denn Milka war schwanger. Eigentlich werden die Hunde ja immer so schnell wie möglich kastriert.

Genau das hatten sie natürlich auch bei Milka vor, doch sie war in der Schwangerschaft schon zu weit fortgeschritten, als dass sie noch ohne Risiko hätte kastriert werden können. Zur Welt kamen am Oktober fünf augenscheinlich gesunde Babys in allen Farben. Leider verstarben gleich zwei der Neugeborenen: Leider wurde der Kampf um eines der Drei verloren: Alle sind aber riesig froh, dass es wenigstens die Beiden geschafft haben!

Den beiden Mäusen geht es soweit echt gut. Sie nehmen stetig an Gewicht zu und entwickeln sich prima. Hope Lotta Die beiden Kleinen haben sich schon richtig gut gemacht und auch schon super auf dem Hof eingelebt: Nicht nur Mama Milka sondern auch Pim findet die Babys klasse und so teilen sie sich sogar zu viert ein Körbchen ;.

Soooo, dass war es dann jetzt auch erst mal mit den vielen Neuigkeiten. Ich hoffe Ihr seid nun wieder Alle auf dem aktuellsten Stand und das wird jetzt, wie bereits gesagt, auch hier wieder so bleiben: Heute bin ich nochmal beim Arzt gewesen, und leider darf ich immer noch nichts tun Ich muss im Haus bleiben, und mich ausruhen Es wird noch dauern bis ich wieder ganz gesund bin.

Meine frage an euch Wer würde helfen die Pflegestelle zu bezahlen, weil unser Gnadenhof die kosten leider nicht tragen kann. Es sind 25 Euro in der Woche Sabine Tomschi woche 2: Dagne Mardea Woche 3: Heike Kupich Woche 4: Heike Kupich Woche 5: Sabine Wichmann Woche 6: Gaby Lüke Woche 7: Martina Klisch Woche 8: Martina Klisch Woche 9: Kirsten Herdegen Woche Also wundert euch nicht, das hier momentan nicht viel geschrieben wird..

Sie ist soooo wunderbar Schon fast 17 Jahre bist du jetzt, und circa 1,5 Jahre bei uns Jetzt kommt der Moment, wo wir vermuten das es dir schnell immer schlechter gehen wird, und bevor du leiden musst, müssen wir die schwere Entscheidung treffen Gestern war ein langer Tag Wir haben uns morgens um Schnell haben wir die ersten 4 Hunde eingepackt, und sind zum Tierarzt gefahren. Da der Tierarzt aber gerade schon am operieren war, mussten wir erst mal warten Auch einen Handicap Hund haben wir mitgenommen!

Sie ist in einem sehr schlechten Zustand, aber wir möchten ihr eine Chance auf eine Tierärztliche Behandlung geben! Der Tierarzt war auch der Meinung das wir erst einiges versuchen sollen, bevor man überlegt sie von ihren Schmerzen zu erlösen.. Ihre Augen sind total verwarlost, und vermutlich ist sie Blind.. Sie wedelt mit dem Schwänzchen wenn ich sie rufe, und möchte gerne überall dabei sein.

Aber es ist uns klar, das wenn es keine Hoffnung mehr auf Besserung geben sollte, das wir sie erlösen müssen, denn auch das gehört zum Tierschutz. Dann kam noch Csibi mit und ein sehr stark übergewichtiger Chihuahua! Ein hübsches Tier, aber weil sie wirklich extremes Übergewicht hat , knacken Wort wörtlich ihre vorderbeine um wenn sie läuft. Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.

Noch nie sah ich einen Chihuahua der es mag zu baden! Von allen Stück die wir hier hatten, haben alle Wasser gehasst, aber Aliz liebt es Wir wollten Aliz behalten für uns selber, aber wir müssen uns leider doch von ihr verabschieden. Es gibt hier ein Chihuahua Paar , Amanda und Picur, die absolut nicht getrennt werden sollen, weil die beiden sich so wahnsinnig lieben Ich sage das nicht oft das man Hunde nicht trennen soll, aber in diesem Fall Es ist ein angeborenes Problem.

Picur wird sehr komplizierte o. Aber weil wir erst mal vermuten das die beiden hier bleiben müssen, müssen wir uns leider verabschieden von Aliz Das gute ist das die kleine Aliz auf eine super Pflegestelle reisen kann! Und zwar könnte sie schon am 7 September ausreisen!!! Löwenstein sind schon unterwegs, weil sie gespendet hat für Maszki, aber da kam die Summe für seine Ausreisepatenschaft heute schon zusammen Von ganzem Herzen möchten wir uns bei den bisherigen Spendern bedanken Liste wird noch aktualisiert.

Ich habe dich hinter dem Gitter gesehen, völlig verzweifelt, verängstigt, alleine Ich habe dich gestreichelt und wie du dich gefreut hast!!! Jeden Tag habe ich telefoniert mit dem Tierheim, um zu fragen ob du noch da bist, weil der alte Besitzer natürlich das Recht hat 2 Wochen lang, dich zurück zu holen.

Ein Besitzer der dich so verwahrlost, darf dich nicht wieder bekommen Heute morgen bekam ich den Anruf das ich dich abholen darf, obwohl die Quarantäne zeit noch lange nicht abgelaufen ist, aber das war uns ja egal! Hauptsache ich kann dich in meine Arme nehmen und dir zeigen wie schön das Leben sein kann! Sofort machte ich mich auf den weg!

In 1,5 stunden sollte ich bei dir sein! Nie wieder leiden, nie wieder alleine Als ich 45 Minuten unterwegs war, bekam ich aber einen Anruf von der Tierheimleiterin Wenn ich nur 45 Minuten früher dort gewesen wäre, wärst du wenigstens in meinen armen mit Liebe gestorben! Jetzt musstest du alleine gehen, hinter gittern, ohne liebe, als ob dein Leben nichts wert war Was wäre passiert wenn ich 45 Minuten früher gewesen wäre Wir werden es aber wohl nie wissen Ich habe viel an dich gedacht kleine Prinzessin, obwohl ich dich nicht einmal richtig gekannt habe, ich denke jetzt auch noch an dich, und werde dich auch für immer in meinen Gedanken haben Du hast mein Herz erobert von deinem ersten Blick als ich dich gesehen habe!

Ruhe in Frieden liebe kleine aus.. Zwischen den neu angekommenen Hunden sind 2 seeeehr ängstliche Chihuahuas dabei. Es wird schwierig für sie ein zuhause zu finden: Nun haben wir eine Zusage aus der Schweiz von einer ganz lieben Frau, die viel Erfahrung hat mit ängstlichen Chihuahuas. Sie würde einen der beiden gerne zu sich auf Pflege nehmen ,und versuchen ihn zu sozialisieren.

Es ist eine einmalige Chance für den kleinen Angsthasen, proffesionell betreut und sozialisiert zu werden, um somit die Hoffnung auf endgültiges zuhause zu haben.

Auch wurde die kleine braune Hündin an den beiden Hinterbeinen untersucht und geröntgt, da sie sehr schlecht lief. Leider kam raus, das sie an beiden Beinen vermutlich operiert werden müsste.

Eine sehr schwierige komplizierte OP sollte es werden, die vermutlich nur von ein spezialist in Budapest gemacht werden könne. Unterwegs kam plötzlich alle hilfe zu spät für diesen kleinen Hund Ruhe in Frieden kleine, und obwohl wir dich nicht gekannt haben, bist du doch in unseren Gedanken! Sie haben es geschafft da raus zu kommen!

Es war ein Tag voll Freude, das diese 5 jetzt aus dem Elend raus sind, aber auch traurig das man andere Notfälle da lassen muss. Heute haben wir die anderen 20 Hunde angeschaut die noch zu uns kommen werden. Hier ein Video von den Hunden und einige Bilder: Die "Züchter" werden an uns noch weitere 20 Hunde abgeben. Mit diesen Tieren wird nicht mehr gezüchtet, sie wollten diese Hunde eigentlich behalten, weil es ihre Lieblinge waren Die Tiere leben dort in sehr schlechten Bedingungen Endlich haben wir sie überzeugen können auch diese Hunde an uns ab zu geben!

Unter diesen Hunden sind richtige Notfälle dabei Wir brauchen für diese 4 Hunde Ausreisepatenschaften, damit sie schnellst möglich mit einem Hundentransporteur ausreisen können, so das wir auch für die neuen Notfälle Platz haben. Bitte helfen Sie uns und den vorallem den Hunden, damit wir sie schnellst möglich da weg holen können, bevor sich die "Züchter" es wieder anders überlege n.

Wir freuen uns sehr darüber! Das erste von den beiden Chihuahua-Projekten ist somit zu Ende. Dank euren Spenden kann sie jetzt am Sonntag ausreisen. Wir freuen uns riesig! Vielen Dank für eure treue Unterstützung. G estern haben wir aus Pecs einen dringenden Hilferuf bekommen Dort haben wir eine kleine Hündin aus den Händen von schrecklichen Menschen gerettet!

Sie ist so ängstlich weil sie sehr schlecht behandelt wurde- geschlagen und schlimmeres So Grob und assozial wie sie mit der kleinen umgegangen sind Die kleine hat sich von den Leuten dort gar nicht mehr anfassen lassen, und wenn sie sie einfangen wollten, hat sie aus Angst gebissen Wir brauchen dafür dringend eine Ausreisepatenschaft, weil wir die kosten nicht auch noch auf uns nehmen können: Bitte helfen Sie uns das die kleine am Sonntag auf eine ganz tolle Gnadenstelle reisen kann!

Wir brauchen dafür Euro, so das wir sie noch kastrieren lassen können diese Woche, und Kombi Impfen, Eu-pass, Transportkosten usw. Hier ein kleines Video von der Rettung heute.. Wenn jeder mitmacht, sind es nur wenige Euro's pro person Sie verdient eine Chance auf ihr Glück! Schaut doch mal bei "Zuhause gesucht" vorbei, um mehr über sie zu erfahren: Auch bei Zuhause gesucht gibt es jetzt weitere Hunde die ein zuhause suchen Pekinese Dame marie-antoinette, konnte schon wenige tagen später ausreisen!

Es geht im dort wunderbar und wurde vom ersten Augenblick von allen geliebt März Obwohl Twister sich wegen seiner Angst überhaupt noch nicht von Menschen anfassen lässt, fühlt er sich aber immer wohler bei unseren Hunden!

Er musste letzte Woche erneut operiert werden um alle Metallteile zu entfernen! Hoffentlich ist er bald wieder schmerzfrei! Und es gibt noch weitere zwei neue Einwohner. Dieses Mal kommen sie auch wieder aus einem Tierheim aus Rumänien. Erinnert Ihr Euch an Pluto??? Ihm geht es sehr sehr gut Er durfte zu einer sehr liebevollen Familie ziehen 10 marz wir haben ein probe gruppe angemacht in facebook.

Januar Emma, Navida und Sophie sind neu unter "Zuhause gesucht" zu finden. Hoffentlich müssen sie nicht lange auf ihr neues Zuhause warten. Januar Holly, die beigefarbende Mopshündin hat schon ein gutes Zuhaus gefunden. Das aber zählt heute im postfaktischen Zeitalter alternativer Wahrheiten nicht mehr.

Man sollte doch sein Geld eher ausgeben, raten führende Meinungsexperten. Die Sorge vor Protektionismus geht um. Sie ist zwar nicht unbegründet. Doch wahrscheinlicher ist, dass ein anderes Szenario obsiegt: Hätten Sie es ohne Nachrichten und politische Magazine bemerkt? Nachdem der heuchlischere Kampf gegen den vor einigen Jahren noch als relativ umweltfreundlich geltenden Dieselmotor bald beendet werden kann, darf dann erst mal jeder, der auf das Auto angewiesen ist, einen Benziner kaufen….

Dieser pöhse, pöhse Trump! Kommen Strafzölle auf Autos? In Brüssel arbeitet man hektisch an einem Gegenschlag…. Eine vor Jahren noch als Nachrichtenmagazin gestartete Gazette verbreitet heute wieder eine Angst, die eigentlich niemand mehr hat. Vor zehn Jahren waren Wohnimmobilien eine Anlageklasse, an deren Zukunft sogar viele Insider nicht mehr glaubten. Heute ist das Gegenteil der Fall. Allerdings muss man hier ein wenig zeitlichen Spielraum gewähren, um die Sache passend zu machen. Seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr haben die internationalen Notenbanken die Zinsen auf den tiefsten Stand seit 5.

Die Minuszeichen dominierten in dieser Woche nicht nur das Wetter, sondern auch die Börsen. Wann Boom zu Bust wird, lässt sich nicht verlässlich vorhersagen. Der Bust wird jedoch umso heftiger ausfallen, je länger der Boom angedauert hat. Gold ist eine sinnvolle Versicherung gegen die Folgen des Busts…. Steuerversenken ist keine olympische Disziplin, aber eine Politische. Der Gast aus dem Westen fragt: Langeweile kommt an den Aktienmärkten nur selten auf.

Wem die Bewertung der amerikanischen Indizes nicht mehr geheuer ist, der findet Ablenkung mittlerweile auch bei den Indizes deutlich deutlich niedriger bewerteter Regionen.

Da steht man an der Supermarktkasse und eine alte Frau will mal wieder passend zahlen — bar natürlich! So fehlt einem die kostbare Zeit, die man selbstbestimmt vor der Glotze oder im Internet verplempern kann….

Die Zinsen sollten daher einem Anstieg des Goldpreises nicht im Wege stehen…. Damit hätte angeblich niemand rechnen können, dass an den weltweiten Börsen binnen zehn Tagen satte fünf Billionen US-Dollar in Luft aufgehen könnten. Nun ist es passiert. Ein Sturm im Wasserglas? Viel gab es zu verlieren, wenig zu gewinnen, auch für Martin Schulz…. Wenn es ums Bargeld geht, ist eine wachsende Zahl von Bürgern inzwischen hellhörig geworden.

Dies ist ein weiterer Widgetbereich.

Bilder: nette leute kennenlernen osterreich

nette leute kennenlernen osterreich

Dazu hat sie noch eine heftige Grippe und psychisch geht es ihr, auf Grund der vergangenen Geschehnisse, leider auch nicht gut! Also noch ein Grund dafür, dass sie schnellst möglich zu Marlou auf den Hof sollten. Sie verdient eine Chance auf ihr Glück!

nette leute kennenlernen osterreich

Ein armer dreibeiniger Waschbär — durch die Einsamkeit und Tristheit seines Daseins in seinem Käfig bereits verhaltensauffällig — trieb mir jedoch wieder die Tränen in die Augen.

nette leute kennenlernen osterreich

Dann ging es auf zum Rundgang durch das TH. Osterreeich geht es ihm sehr schlecht: Naturlich durfen sie sich schon bewerben bei interesse fur die wunderbare hunden!!! Dezember Hallo ihr Lieben. Auf den Weg zu Marlou haben wir noch eine Tierschützerin in Österreich besucht. Sie ging vollig unter in tierheim und chemnitz dating oft gebissen durch ihre artgenossen in zwinger