Instrumente kennenlernen | Kinder helfen Kindern

Kennenlernspiele

kennenlernen mit kindern

Kinder rund um die Welt Wie Kinder in fremden Ländern leben. Die Mitglieder der neuen Gruppe sollen sich in verschiedenen Phasen des Zusammenseins miteinander vertraut machen, sollen Hemmungen abbauen und eine gewisse Gruppendynamik soll sich aufbauen. Auf Draht aufgefädelte Kronkorken an einem Aststück befestigt wurden zur Zauberrassel, abgesägte Kochlöffel zu Klangstäben oder Kastagnetten. Wichtig ist nur das Ziel: Er geht zu einem anderen Mitspieler, verbeugt sich und stellt sich höflich mit seinem Namen vor:

Zungenmuskeln

Anna Apfel, Bruno Banane. Toilettenpapierrollen entwickelten sich entweder mit Reis, Erbsen oder Linsen gefüllt zur Rassel oder aber an einem Ende mit Transparentpapier verschlossen und einem Loch in der Mitte versehen, zum Kazoo, einem Effektinstrument afrikanischem Ursprungs. Ist der Ball bei allen Kindern gewesen, wirft der Spielleiter den Ball erneut, er muss jetzt die gleiche Runde machen. Wo wirst du wohl in zehn Jahren gerade jetzt sein? Sollte der mit der Zeitung es schaffen den gerufenen zu erwischen tauschen die beiden die Plätze. Danach setzt sich der erste Spieler wieder hin und der zweite holt sich einen Schuh, dessen Eigentümer er sucht.

Ich persönlich möchte inzwischen nur noch einen Mann kennenlernen, der selbst eigene Kinder hat. Ich bin zu der Ansicht gekommen, dass nur ein Mann, der selbst ein Kind hat, ein Leben mit Kindern versteht. Dass eben nicht mehr alles so einfach geht wie ohne Kind…. Wer einen solchen Schritt wagt, sollte sich auch der Konsequenzen bewusst sein, sich selbst gegenüber - vor allem der Spätfolgen für die Kinder wegen! Wobei es fast immer die Männer und Kinder sind, die am meisten unter solchen Schritten leiden!

Seit mehr als 7 Jahren versuche ich, einen Kontakt zwischen meinem Kind und seinem Vater herzustellen! Dies scheitert keineswegs an mir! Diesen Herrn interessiert dieses Kind kein bisschen!

Sie bekommt noch nicht einmal eine Geburtstagskarte! Vielleicht sollten Sie doch nicht alle alleinerziehenden Mütter über einen Kamm scheren, genauso wenig, wie ich das mit allen Männern tun würde! Einfach mal ein bisschen vorher überlegen und nicht Menschen, deren Hintergrund sie gar nicht kennen, verurteilen!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man hier viele als Partner in Frage kommende Männer kennenlernen kann, die auch der Meinung sind kein Problem mit den bereits vorhandenen Kindern zu haben auch ich achte sehr darauf. Oftmals stellt sich aber später heraus, dass sie Schwierigkeiten haben einen Bezug zu den ihnen fremden Kindern aufzubauen, eben weil es nicht die eigenen sind.

Aus diesem Grund finden sie sich plötzlich in einer Situation wieder, welche sich unangenehm anfühlt und derer sie sich nicht gewachsen fühlen. Du vergisst, dass es für eine Trennung meist einen wichtigen Grund gibt. Eine Trennung vom Vater des Kindes erfolgt meistens wohlüberlegt!

Die meisten Mütter sind sich sehr wohl der Nachteile und Konsequenzen bewusst! Du sprichst von diesen Frauen abfällig und scherst alle Mütter über einen Kamm. Das lässt mich vermuten, dass du selbst betroffen bist.

Aber deshalb ist noch lange nicht jede Frau und Mutter so! Sollen wir Frauen etwa nur zum Wohle des Kindes in einer Beziehung fristen, die uns jedoch ganz und gar nicht gut tut? Erst nach der Trennung wurde mir bewusst, dass dem Kind keinesfalls ein Gefallen getan wird, wenn man ihretwegen in einer Beziehung verbleibt, die einem kaputt macht - sie leiden nämlich auch darunter, denn Kinder sind extrem sensibel und spüren jede negative Spannung zwischen Vater und Mutter, selbst wenn man versucht es vor den Kindern zu verbergen.

Auch wenn ich für den Vater meiner Kinder wirklich nicht viel übrig habe - er darf seine Kinder so oft er nur möchte sehen und zwar ohne Wenn und Aber! Und solange meine Kids den Kontakt zu ihrem Vater wünschen bleibt das auch so - egal welche Differenzen ich auch nach so langer Zeit nach der Trennung mit ihm habe. Wir haben uns kennengelernt, da hatte sie bereits einen 5-jährigen Sohn. Dann kam recht bald, also nach einem Jahr, unser gemeinsames Kind zur Welt. Ich will schon fast sagen mein zweiter Sohn.

Aber jetzt nach 3,5 Jahren hat sie sich in einen anderen verliebt, der sich aber wenig für die Kinder und ihr privates-familiäres Leben und Umfeld interessiert.

Viel Körperkontakt schreckt einige Kinder sofort ab. Also Finger weg von Spielen, bei denen schwere Rätsel von einzelnen vor allen Kindern zu lösen sind und dergleichen.

Gleiches gilt für Spiele, bei denen man leicht ausscheidet oder bei denen ein starker Wettbewerb entsteht. Solche sind eher ein Killer für den Gruppenprozess. Bei all diesen Warnungen darf man den Mut nicht verlieren und einfach daran denken: Wenn man sich das im Hinterkopf behält und mit einem gesunden Menschenverstand die Spiele auswählt, kann gar nichts passieren.

Es eignen sich übrigens auch sehr viele Stuhlkreisspiele zum Kennenlernen. Diese Kriterien können z. Es ist besonders schön, wenn man dieses Spiel während eines kleinen Spaziergangs auf einem umgefallenen Baumstamm spielt. Die Kinder müssen sich dann den Kriterien entsprechend aufreihen ohne vom Baumstamm zu fallen. Dadurch müssen sie aneinander vorbei kommen, was zwangsläufig zu gewisser Tuchfühlung führt.

Spielt man das Spiel in einem Raum und wählt die Ecken als Aufstellungsorte, kann man es auch zum Aufteilen in bestimmte Gruppen nutzen, z. Die Kinder stehen im Kreis, der Spielleiter hat ein Wollknäuel in der Hand und beginnt sich vorzustellen.

Hat er das vollendet, hält er das Ende des Fadens fest und wift einem anderen Kind das Wollknäuel zu, welches sich wieder vorstellt. Das Ergebnis ist ein Spinnennetz. Dieses Spiel kann man fortsetzen, indem der Spielleiter etwas fragt, was er von allen Kindern wissen will z.

Derjenige, der das Knäuel zuletzt bekam, gibt diese Informationen und wirft dem vorletzten das Knäuel zu. Jetzt muss das Wollknäuel wieder aufgewickelt und dabei erzählt werden. Alle Kinder stehen im Kreis, der Spielleiter hat einen Ball. Er wirft den Ball an ein Kind, dessen Namen er ruft. Dieses wirft den Ball weiter zu einem anderen Kind und ruft dessen Namen.

Wichtig ist, dass sich die Kinder merken, von wem der Ball kam und an wen sie ihn geworfen haben. Ist der Ball bei allen Kindern gewesen, wirft der Spielleiter den Ball erneut, er muss jetzt die gleiche Runde machen. Nun kann der Spielleiter beliebig weitere Bälle in die Runde schicken, auch in umgekehrter Reihenfolge. Die Kinder müssen sich dabei konzentrieren.

Dieses Spiel eignet sich gut zum Einstieg, da die Regeln einfach sind und sich keiner blamieren kann. Die Kinder sitzen sich jeweils gegenüber und fassen beide den Stift gemeinsam an. Nun sollen sie irgendetwas malen und ihre Namen drunter schreiben. Damit kommt man schnell ins Gespräch und verliert die Berührungsängste.

Dieses kleine Spiel kann man auch mit mehr als 2 Kindern spielen, dann allerdings nicht mehr zum Kennenlernen. Die Kinder stehen oder sitzen im Kreis, der Spielleiter beginnt und sagt seinen Namen und sein Lieblingstier, welches mit dem Anfangsbuchstaben seines Vornamen beginnt. Danach ist der nächste dran und sagt seinen Namen und sein Lieblingstier.

Man kann auch Lieblingsband, Lieblingslied oder gar eine typische Eigenschaft einsetzen. Für dieses Spiel braucht man Kreppband. Ein Kind versucht nun, ein Namensschild richtig zuzuordnen, indem es ein Kreppband dem Richtigen anpappt. Ist das richtig, darf der Beklebte den nächsten Namen zuordnen, ist es falsch muss der erste weiterüberlegen.

Jetzt gehen alle Kinder vorsichtig in die Kreismitte und fassen die ersten zwei Hände, die sie erreichen. Jede Hand darf nur von einer anderen angefasst werden.

Bilder: kennenlernen mit kindern

kennenlernen mit kindern

Ein Tic Tac darf immer erst nach mindestens 5 einzelnen Tics und Tacs gesagt werden. Eine Zusendung von Jule.

kennenlernen mit kindern

Schauen sie zusammen mit ihren Kindern, sprechen sie nachher mit ihnen darü- ber. Eine Zusendung von Katharina.

kennenlernen mit kindern

IHR Sohn kann nichts dafür. Hierbei stellen sich alle Kennenlernen mit kindern im Kreis auf. Wenn der Angesprochene diesen Namen nicht innerhalb von Sekunden genannt hat, dann muss dieser in die Mitte. Die Mitspieler sitzen im Kreis. Was würdest du tun? Diesen Herrn interessiert dieses Kind kein bisschen!